FÖRDERUNG

Mit deiner Projektidee Impulse setzen

WAS WIR FÖRDERN

Studierendenprojekte

impuls PLUS+ Projekt 2022

ABLAUF EINREICHUNG

Ob eine Projektidee grundsätzlich für eine Förderung in Frage kommt, lässt sich anhand der aktuellen Ausschreibungen leicht überprüfen. Werden alle dort genannten Kriterien erfüllt, steht einer Bewerbung nichts im Wege. Bewerber:innen laden die Vorlagen herunter und erstellen die entsprechenden Antragsunterlagen. Damit ein Antrag dem Stiftungsbeirat vorgestellt werden kann, müssen alle Kriterien erfüllt und alle Unterlagen fristgerecht über das Formular auf dieser Website hochgeladen werden. Die Antragssteller:innen präsentieren in einem Pitch ihre Projektidee dem Stiftungsbeirat, der anschließend über die Förderung entscheidet.

ABLAUF BEI FÖRDERUNG

In den aktuellen Ausschreibungen wird bekannt gegeben, bis wann die Antragssteller:innen erfahren, ob ihre Projektidee gefördert wird. Jedem Projekt wird ein:e Betreuer:in aus dem hochkarätig besetzten Beirat zugeteilt. Diese:r begleitet die Studierenden mit Know-how, Erfahrungen und Vernetzungskontakten.
Bei zu mindestens einem Austausch zu Beginn der Projektphase und einem kurz vor der finalen Umsetzung stehen die Betreuer:innen den Studierenden für Fragen und als Sparringspartner:in zur Verfügung. Auch nicht freigegebene Projekte erhalten eine qualifizierte Rückmeldung. Die Weiterentwicklung des Projekts und eine erneute Einreichung werden damit ermöglicht. Die geförderten Projekte werden dokumentiert und nach Möglichkeit in der Presse platziert und auf dieser Website vorgestellt. Was Geförderte alles beachten müssen und welche Dokumente nach der erfolgreichen Durchführung des Projekts eingereicht werden müssen, ist im „Infosheet für Geförderte“ zusammengefasst, das Geförderte zugeschickt bekommen.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Studierende der Stella Vorarlberg Privathochschule für Musik und deren Absolvent:innen (Absolventenjahrgänge 2019/20/21) können alleine oder in Teams Anträge an die Stiftung stellen.

Für den Antrag reicht es, wenn der/die Antragssteller:in Vorschläge und Ideen für Projektpartner:innen hat. Wird das Projekt gefördert, können die Beiräte ggf. bei der Suche der konkreten Partner:innen unterstützen.

Es ist erfreulich, wenn ein:e Antragssteller:in für die Projektidee noch weitere Sponsoren oder Fördergeldgeber gewinnen kann. Im Antragsformular ist anzugeben, ob weitere Fördergeldgeber angefragt worden sind oder ob für das Projekt bereits Förderungen bewilligt wurden.

Bei einem Workshop zu Beginn des Semesters wird den interessierten Studierenden vermittelt, was es für eine Projektidee braucht, wie man einen Antrag schreibt und einen Kosten- und Finanzierungsplan und einen Zeitplan aufstellt. Wird ein Projekt gefördert, steht ein:e Betreuer:in aus dem hochkarätig besetzten Beirat den Antragssteller:innen zur Seite.

Die angeforderten Texte im Antragsformular sind bewusst kurz gehalten. Die Projektidee soll sich in wenigen Worten vermitteln. Dafür wünscht sich der Beirat einen kurzen, kreativen Beitrag, der die Projektidee auf einen Blick zeigt. Sei es ein handgezeichneter Entwurf, ein paar Fotos, ein kurzes Video, eine kurze Aufnahme o.ä. Vorgabe ist, dass die „Projektidee auf einen Blick“ max. eine Seite oder eine Minute umfasst.

Jede:r Antragssteller:in kann auch eigene Honorare für die Konzeption, Umsetzung und ggf. eigene Auftritte abrechnen. Der Stiftungsbeirat bewertet, ob diese im richtigen Verhältnis zum geschätzten Aufwand stehen.